Gypsy geboren am 21.02.2008
gestorben am 23.08.2013

Es ist unfassbar für mich. Mein kleiner schwarzer Teufel hat so sehr gekämpft und hatte keine Chance gegen diese bösartige Krankheit Granulomatöse Meningoenzephalomyelitis GME. Gypsy muss diese Krankheit schon länger in sich getragen haben und hat es sich nicht anmerken lassen.
Ich werde es mir nie verzeihen, dass ich noch gemeckert habe, weil Gypsy an der Landesmeisterschaft nicht so gut war wie sonst. Aber er hat wie immer sein Bestes gegeben, mehr war nicht mehr möglich, und er hat mir noch einen 2. Platz geschenkt.
 
Es war ein auf und ab und Gypsy hat gekämpft. Gypsy hatte zum Schluss ganz furchtbare Schmerzen und es hat so lange gedauert, bis das Ergebnis kam und alle Hoffnung verloren ging. Gypsy hatte die Krankheit in besonders bösartiger Form, wie es Dr. König, Wiesbaden, noch nie gesehen hat.
 

Gypsy fehlt mir schon jetzt so sehr und es tut so furchtbar weh.
 
Gypsy, der sich nie mehr mit frechem Grinsen in eine Pfütze wirft.
Gypsy, der mich nie mehr zum Schmusen auffordert und förmlich in mich reinkriecht
Gypsy, der nie mehr in unglaublichem Tempo zur Box rennt
Gypsy, der nie mehr stundenlang im Wasser planscht
Gypsy, der nie mehr Ball spielt
 
Wie kann ich das aushalten

Gypsy, Du kannst nun auf den Wolken mit Schafen spielen,
in jede Wasserpfütze springen
und wirst nie mehr Schmerzen haben und Leiden.



Lad wird Dich willkommen heißen und Dir alles zeigen. Er ist ein ganz Lieber und er liebt das Wasser so wie Du.
Mit Josy kannst Du um die Wette rennen. Du hast viel mit ihr gemeinsam.
Keschi ist eine zuckersüße Maus, sie wird Dir gefallen. Sie spielt gerne, ist halt ein Husky.
Jack ist ein Macho. Aber wenn er Dich mag, wird er Dich beschützen, so wie er Keschi immer beschützt hat.

Und irgendwann kommt Dein Gefährte Mitch zu Dir. Dann bringst Du Mitch zu seinen Eltern und zeigst ihm alles.